Das stört! Kann das weg? Hat das einen Wert?

Mit solchen oder ähnlichen Fragestellungen sehen sich Stadtplaner, Architekten, Grundstückseigentümer und Bauherr*innen immer wieder konfrontiert, wenn es darum geht, Wohn- oder Gewerbegebiete auszuweisen. Da will man doch nur die Wirtschaft ankurbeln und was nettes für‘s Ortsbild tun und dann muss man sich auch noch mit solchen Themen „rumplagen“…

Im Zuge von Bauleitplanungen (im Wesentlichen Flächennutzungs- und Bebauungspläne) ist eine Umweltprüfung zwingend vorgeschrieben. Gemäß § 4 Absatz 1 Baugesetzbuch (BauGB) sind zudem im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Behörden auch die Träger sonstiger öffentlicher Belange zu hören. Solche Träger öffentlicher Belange sind zum Beispiel der BUND oder der NABU, der Belang ist der Naturschutz – logisch irgendwie

Heute bin ich für den NABU SH und die betreffende Ortsgruppe des NABU (Preetz -Probstei) ausgerückt, um eine Fläche in Warnau zu begutachten und eine entsprechende naturschutzfachliche Stellungnahme zu fertigen. Diese dienen nicht dazu Bauvorhoben unbedingt zu verhindern, sondern in erster Linie dazu, die Natur und ihre essentiellen und ökologisch besonders wertvollen Bestandteile zu schützen, zu erhalten, oder wenn der Eingriff nicht zu verhindern ist, für die Natur vorteilhaft auszugleichen.

Hier geht es zum Beispiel auch immer wieder um Einzelbäume, wie die Stiel-Eiche (Quercus robur) vom Foto. Mit einem Stammumfang von mehr als 4 Metern dürfte der Baum gut und gerne 300 Jahre alt sein und hat unzählbaren Generationen von Insekten, Vögeln und anderen Tieren als Habitat und Nahrungslieferant gedient. Wenn man ihn lässt, könnte er das sicher noch einige hundert Jahre mehr tun. Auch über seinen Lebenszyklus hinaus, als Totholz, könnte die Eiche noch lange Lebensraum und Nahrungsquelle für eine Vielzahl von Lebewesen sein.

Genau darum geht es und genau darum ist die Beteiligung der Naturschutzverbände bei Bauleitplanungen unverzichtbar. Für den Schutz der Natur und unserer natürlichen Lebensgrundlage.

Stichworte dazu:

§ 4 BauGB –
https://dejure.org/gesetze/BauGB/4.html

Verhältnis der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung zum Baurecht (SH) –
http://www.gesetze-rechtsprechung.sh.juris.de/jportal/…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s