Wo sind all die Vögel hin…

Viele haben es schon lange bemerkt, nun gibt es amtliche Zahlen. Schon mal bemerkt, dass es mit den Insekten ganz ähnlich ist? Vor 10 Jahren sah es nach einer längeren Autofahrt noch ziemlich wüst aus, auf den Windschutzscheiben der Nation, heutzutage ist eher Durchblick angesagt…

Mir zumindest gibt das zu denken, ob das Totspritzen von Flora und Fauna mit Insektiziden, Pestiziden und Herbiziden, wie z.B. Glyphosat, nicht umgehend unterbunden werden sollte. Ganz klar, dass mit dem Verschwinden der Insekten, die meist ziemlich am Anfang der Nahrungskette stehen, zwangsläufig auch die Insektenfresser der nächst höheren Gruppe verschwinden. In diesem Fall sind es Vögel, die sich nun mal größtenteils von Insekten ernähren, zumindest die Jungvögel in der Nistphase. Auch die ohnehin schon bedrohten Amphibien und Reptilien haben es dadurch nicht wirklich leichter, ein ziemlicher Teufelskreis…

Wir müssen die gesamte Landwirtschaft unbedingt schnellstmöglich auf eine unweltverträgliche, bäuerliche Landwirtschaft umstellen, mit Nischen die es Jahrhunderte lang gab. Ohne das massenweise Ausbringen von Toxinen jeglicher Art und das Einbringen von Nitraten und anderen Stoffen ins Grundwasser und in unsere Gewässer! Und wir müssen den Insekten außerhalb der landwirtschaftlichen Flächen zusätzliche Nahrungsangebote schaffen, wie zum Beispiel artenreiche Blumenwiesen mit regionalen Arten und mit langen Blühperioden. Das hilft nicht nur Bienen sondern auch vielen weiteren Insekten als Futterquelle und Lebensraum.

www.nabu.de / Alarmierender Vogelschwund in Deutschland und Europa

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s