Stunde der Wintervögel

An der diesjährigen „Stunde der Wintervögel“ vom NABU Bundesverband und Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. (LBV) haben sich in diesem Jahr mehr als 104.000 Vogelfreunde aus ganz Deutschland beteiligt, mehr als 2,3 Millionen Vögel wurden in mehr als 68.000 Gärten und Parks gezählt. Das sind deutlich mehr als 2016, die Zahl der je Garten beobachteten Vögel nimmt jedoch spürbar ab. Betroffen sind besonders Grünfink, Kernbeißer und sämtliche Meisenarten. Bei der Kohlmeise (Parus major) gibt es Rückgänge zwischen 4 und 51 Prozent. Bei Sumpf-, Tannen- und Haubenmeise sind es sogar 50 bis 60 Prozent weniger.

Die große Frage nach dem Warum lässt sich nicht eindeutig beantworten. Liegt es an schlechten Bedingungen bei uns oder sind weniger Wintergäste eingeflogen? Ein näherer Blick am Beispiel der Kohlmeise zeigt jedenfalls, dass der Rückgang regional sehr ungleich verteilt ist. Minus 35 Prozent sind es bundesweit, doch im Osten blieben die Beobachtungszahlen fast stabil, während nach Südwesten hin die Rückgänge bis zu 50 Prozent betragen. Sind die Wintergäste dieses Jahr vielleicht nur bis Brandenburg und Sachsen gekommen – oder war der Bruterfolg im Frühjahr in NRW und Rheinland-Pfalz besonders schlecht? Aufschluss wird die Stunde der Gartenvögel im Mai geben, denn diese findet ohne Gastvögel statt. Ein dritter Grund könnte sein, dass ein Teil der vorhandenen Meisen sich nicht in den Gärten blicken lässt, weil sie im Wald mehr als sonst zu fressen finden. Es kann also streng genommen nur von Beobachtungsrückgängen gesprochen werden.

Im Kreis Plön wurden beispielsweise durchschnittlich nur noch 2,65 Kohlmeisen gezählt, 2016 waren es noch 3,47, 2015 noch 3,98 und 2014 sogar über 4.

Einen deutlichen Anstieg gibt es bundesweit und auch im Kreis Plön u. a. bei der Amsel (Turdus merula // Foto aus unserem Garten vom 7. Januar 2017 siehe unten). Mit durchschnittlich + 20 Prozent belegt der ursprünglich scheue Waldvogel der zum Vorzeige-Kulturfolger geworden ist mittlerweile den zweiten Rang in der Ergebnisliste der Zählaktion. Unangefochtener Spitzenreiter ist und bleibt aber der Hausspatz bzw. Haussperling (Passer domesticus), der trotz eines Rückganges von ca. 7 Prozent die Rangliste immer noch mit fast 250.000 Exemplaren anführt.

Die Stunde der Gartenvögel findet dieses Jahr im Mai statt, die Stunde der Wintervögel im Jahr 2018 wieder im Januar. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen, für weitere Informationen stehen wir Ihnen gern zu Verfügung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s